IG Tierschutz Mönchengladbach

IG Tierschutz Mönchengladbach

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Riesensauerei in Mecklenburg-Vorpommern. Bitte unterschreibt diese Petition
Mi Dez 25, 2013 9:16 pm von Zicke

» Rottweilermädchen sucht neues Zuhause !
Do Dez 05, 2013 8:07 pm von Boris

» Der arme DJ
Sa Nov 24, 2012 2:52 pm von Boris

» Das Tierheim MG
Fr Okt 05, 2012 6:05 pm von Gast

» Illegale Filmaufnahmen aus dem Tierheim MG gesucht
Di Mai 29, 2012 12:28 am von Boris

» weiße Küchenmöbel
Sa Jan 28, 2012 11:01 pm von Bunny

» Bücher
Sa Jan 28, 2012 6:37 pm von Bunny

» Die übrig gebliebenen Hunde von Portier (Tierheim wird verkleinert, Hunde müssen sterben)
Do Jan 26, 2012 10:09 pm von Admin

» Aktion Fairplay EM 2012 ohne Tiermorde !!
Mo Dez 05, 2011 9:40 am von Admin

» Demo gegen Rassendiskriminierung Hund ist Hund
So Okt 23, 2011 12:03 pm von Julie

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
free forum

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Top Thema heute: "Helft Dalia" oder Leinenzwang für betagten Dackel (Gastbereich)

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Admin

avatar
Admin
Bitte sagt uns eure Meinung zum Thema.

http://www.ig-tierschutz-mg.de/

Barracuda

avatar
Wenn man mit "Hund ohne Leine" angesehen wird, als sei gerade ein Ufo gelandet, dann ist da in den letzten Jahren was schief gelaufen. Ein freilaufender Hund ist doch was völlig Normales. Wieso wird da ständig eine Gefahr in den Hund reingedeutet? Wenn ein Hund Jagdtrieb hat oder tatsächlich bissig ist, macht die Leine natürlich Sinn, aber eine kategorische Leinenpflicht ist Quatsch. Gerade bei alten Hunden, die nur hinterher laufen ist die Leine völlig überflüssig.

An solch absurden Beispielen wie Dalia, wird nochmal klar, was die kategorische Leinenpflicht für Hundeliebhaber und für die Hunde anrichtet.

Boris

avatar
Was soll das ?? Mönchengladbach macht sich mal wieder selbst lächerlich.
So lange Kleinbürger in dieser Stadt Politik machen,wird sich nichts ändern.Die Damen und Herren von der KOS sollten sich in Grund und Boden schämen und mal über ihr eigenes Vorgehen nachdenken.
Aber wie sagt man so schön "Gib einem Kleinbürger Macht und er wächst über
sich hinaus"

Bodo Venten

avatar
Heute steht ein Kommentar vom Chefredakteur der RP in der Samstagsausgabe.
Hier schaut mal:

https://i.servimg.com/u/f22/15/32/92/97/dahlia10.jpg

Vor allem die letzten Zeilen sind eine echte Frechheit!

Ich habe folgenden Text geschrieben, den ich als Leserbrief
an die RP schicken werde. Mal sehen, ob die was davon drucken.
Schreibt Ihr doch auch bitte was - danke - Bodo pig pig pig

Es ist erschreckend, mit welch menschlicher Kälte der Chefredakteur der Rheinischen Post, Herr Ralf Jüngermann, über die Gefühle von Tierfreunden und das Leid der Tiere an sich, spotten darf. Da schreibt dieser vor dem Hintergrund gequälter und getöteter Tiere, dass für die Ergreifung eines Pferdemörders 100.000,- €, im Falle des vermissten Mirco aber nur 5.000 € ausgelobt wurden. Und weiter fragt er: „gibt es allen Ernstes Menschen, für die nichts wichtiger ist? (als Tiere) Und wie können wir sie wieder in die Realität zurückholen?“ Nun, Herr Chefredakteur, genau das ist das Problem. Ihre Sichtweise und Ihre offenbar nicht vorhandenen Gefühle für die Geschöpfe auf unserem Planeten. Für Sie sind Tiere also eine Sache, so wie es im Gesetz steht. Und wenn jemand sein Tier genauso liebt wie Sie vielleicht einen bestimmten Menschen, dann ist derjenige schwachsinnig, oder wie? Die entscheidende Frage müsste lauten: was können wir tun, damit auch Menschen wie Herr Jüngermann begreifen, dass kein Lebewesen mehr oder weniger Wert hat, als ein anderes. Letztlich beschreibt die Geisteshaltung des Chefredakteurs aber genau das Problem unserer Zeit. Der Mensch vernichtet seinen Lebensraum um ihn zu „kultivieren“. D.h. um immer mehr Futter für die Zucht von Tieren zu produzieren, die dann milliardenfach geschlachtet und vom Menschen gegessen werden. Wissenschaftlich bewiesen, werden über 40% der umweltschädlichen Emissionen durch die weltweite Massentierhaltung verursacht. In Deutschland leben und sterben rund 98 Przent der Tiere in der Massenzucht. Ganz zu schweigen vom Leid und der Qual der Tiere in den Versuchslaboren. Ja, alles rechtlich abgesegnet und beschlossen, von Menschen, die sich fragen, wie ein Mensch denn nur ein einen alten Dackel, ein Pony oder ein Pferd lieben kann.

Julie

avatar
Der beste Satz ist noch der, “ der am meist wachsende Verein die wirklich ehrenwerte Hundelobby.“
Das kann doch nur Ironie sein oder hat der werte Chefredakteur nicht mit bekommen, dass dieser Verein zu 98% aus Unterzeichner besteht, die keinerlei Rechte haben oder überhaupt nicht mehr wissen, dass sie unterzeichnet haben. Und ein anderer Verein in MG kann gar nicht wachsen weil er kategorisch Mitglieder ablehnt.

Jetzt regt der Herr sich auf, dass bei Tierquälereien die Emotionen in MG derart anschwellen.
Ein Täter der einem Menschen Grausames angetan hat bekommt seine gerecht Strafe wogegen Tierpeiniger offensichtlich noch in MG in Schutz genommen werden.

In dieser Richtung werde ich auch einen Leserbrief verfassen.

LG



Zuletzt von Julie am Sa Okt 23, 2010 5:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Boris

avatar
Ralf Jüngermann studierte Journalistik und Philosophie an der Universität Dortmund. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er bis 1998 als Redakteur in der Ratinger Redaktion der Rheinischen Post (RP) und anschließend als stellvertretender Leiter der Redaktion Langenfeld.

Seit 2000 ist Ralf Jüngermann Dialog-Redakteur bei der Rheinischen Post, damit unter anderem verantwortlich für alle Schulprojekte und für redaktionelles Marketing. Seit 1996 ist er auch als Seminar-Trainer im Rahmen der Journalisten-Ausbildung tätig.[quote]


Herr Jünemann
Voll am Thema vorbei !! Übrigens,wo wohnen Sie denn ???

hierzuhaus

avatar
Hallo!

vielen Dank an alle, daß auch hier im Forum über diesen Fall berichtet wurde.

Vielleicht wissen es einige schon. Mein geliebter Schatz ist am 15.11.2010 ohne Angst und ohne Schmerzen über die Regenbogenbrücke gegangen. Gott hatte sie mir einst anvertraut, schweren Herzens mußte ich sie in seine Hände zurückgeben, als ihre Kräfte zu Neige gingen. Ich bin dankbar für die vielen wunderbaren Jahre mit ihr gemeinsam.



Das Bild zeigt meine letzte Aufnahme von Dalia am 10.11.2010.


Am 20.12.2010 um 09:20 Uhr wird beim Amtsgericht nochmal dafür gesorgt werden, daß die Staatskasse nicht leer ausgehen muß. Ein nettes Weihnachtsgeschenk für mich. Die Sitzung ist übrigens öffentlich.

Eine friedliche Adventszeit wünscht allen Freunden des Tierschutzes mit lieben Grüßen

Michael

https://redcdn.net/ihimizer/g/10112010kleinx.jpg/

Julie

avatar
Hallo Michael
Wir möchten Dich hier in unserem Forum herzlich willkommen heißen.
Über den Tod Deiner geliebten Daila haben wir unter „Leinenzwang für einen betagten Dackel“ berichtet.
Es ist schon traurig mit welch einer Herzlosigkeit der KOS Eure letzte gemeinsame Zeit belastet hat.
Da ich gerne hören würde wie man so ein Verhalten rechtfertigt, hätte ich gerne nähere Infos zum Gerichtstermin, gegebenenfalls auch per PN.

LG

PS. süßes Bild.

hierzuhaus

avatar
Hallo Julie,

schön, hier willkommen zu sein.

Was viele vielleicht gar nicht wissen, noch nicht mal der KOS, sondern der Bezirksdienstpolizist von RY-Mitte Ralf R. hatte sich besonders mit seiner eifrigen Inhumanität hervorgetan. Eine Ausnahme innerhalb der Polizei, denn die meisten Beamten dort sind ja völlig in Ordnung, und da hatte ich auch niemals irgendwelche Probleme mit.

Wie gesagt, der Termin am 20.12.2010 bei Gericht steht. Sitzungssaal A 49 um 09:20 Uhr. Wer kommen möchte, ist gerne eingeladen beizuwohnen. Erwartungsgemäß werden dann die Bußgelder der Stadt noch einmal kräftig angehoben. Das einzig Gute nur ist, die Stadt MG wird keinen Cent davon bekommen, denn die Strafe muß an die Gerichtskasse des Landes gezahlt werden.

Gruß

Michael

https://redcdn.net/ihimizer/g/10112010kleinx.jpg/

Julie

avatar
Danke für die Info.
Ich weiß auch nicht was diesen Ralf R. geritten hat, normalerweise fühlt sich die Polizei für nicht angeleinte Hunde nicht zuständig.
Es ist schon traurig wenn ein Gesetzeshüter alte Hunde jagt statt Kriminelle.

Ich hoffe, dass Du schon Unterstützung aus der Bevölkerung bekommen hast.

Ich versuche auf jeden Fall der Sitzung als Besucher beizuwohnen.

LG Julie

Gast


Gast
Hallo Michael,
erstmal herzlich willkommen!
Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist mit der Stadtverwaltung, aber natürlich noch viel mehr, dass dein geliebter Hund über die Regenbrücke gegangen ist.
Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg für den Gerichtstermin, leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht dabei sein.
Gruß,
Claudia

hierzuhaus

avatar
Danke Dir, Claudia! Smile

https://redcdn.net/ihimizer/g/10112010kleinx.jpg/

Barracuda

avatar
Was Dir mir Deinem Dackelmädchen passiert ist, tut mir sehr leid.

Es ist schon lange an der Zeit, die kategorische Leinenpflicht abzuschaffen. Das ist, meiner Meinung nach, eine vollkommen unsinnige Vorschrift. Bei Nichtbeachten begeht man eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen. Die Alternative ist, sich ins Auto zu setzten und „nicht befestigte“ Feldwege aufzusuchen.

Man sollte wenigstens die Möglichkeit haben, seinen Hund von der Leinenpflicht generell befreien lassen zu können, insbesondere ältere und kranke Hunde.

Ich hoffe, dass Du vor Gericht Erfolg hast!

Barracuda



Ich kann leider nicht zum Termin wegen Arbeit. Wäre schön, wenn andere Freunde der Tiere hingehen, die am 20.12. morgens frei haben.

hierzuhaus

avatar
Danke schön, Barracuda!

Leider ist der Erfolg ausgeschlossen, die Richter hier blocken alles ab.

Es gab zwar einmal Freisprüche durch eine Richterin am AG MG, die wurde aber anschließend von der Entscheidung solcher Fälle entbunden.


Gruß

Michael

https://redcdn.net/ihimizer/g/10112010kleinx.jpg/

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten